Akademie für Fotografie in Hamburg, Hamburg Fotokurse, Fotografie lernen Hamburg, Fotografie Studium, Kurse für Fotografie Hamburg

AGB

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen informieren über die vertraglichen Bedingungen der unterschiedlichen Aus- und Weiterbildungsangebote der Akademie für Fotografie gGmbH

1. Anmeldung

Workshops

Die Anmeldung zur Teilnahme an Workshops, online und in Präsenz, erfolgt online über das Internet. Sie soll innerhalb grundsätzlich bis 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung in der Akademie für Fotografie eingegangen sein. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs in der Akademie für Fotografie berücksichtigt. Die Akademie für Fotografie bestätigt den Eingang der Anmeldung, mit Zugang der schriftlichen Bestätigung kommt der Vertrag zustande.

Elementarstudium

Die Anmeldung zur Teilnahme am Elementarstudium erfolgt schriftlich auf einem besonderen Anmeldeformular und unter Einreichung einer Mappe mit vordefiniertem Inhalt. Die Anmeldeunterlagen sollen spätestens bis jeweils zum Februar für den Lehrgangsstart im Sommersemester bzw. spätestens bis jeweils zum August für den Lehrgangsstart im Wintersemester in der Akademie für Fotografie per Dateiupload eingegangen sein. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Eingangs in der Akademie für Fotografie. Anmeldungen zu einem späteren Zeitpunkt sind bei freien Kapazitäten möglich. Die Akademie für Fotografie bestätigt den Eingang der Anmeldung, sobald die vollständigen Unterlagen eingegangen sind. Nach Sichtung der Unterlagen werden die voraussichtlichen Kandidaten zu einem Bewerbungsgespräch nach Hamburg eingeladen. Bestandteil des Bewerbungsgesprächs ist ebenfalls ein Leistungseignungstest. Die eventuell entstehenden Kosten für die Erstellung einer Mappe sowie für Fahrtkosten zum Eignungsgespräch oder Unterbringungs- und Verpflegungskosten trägt der Bewerber selbst. Eine Rückerstattung durch die Akademie für Fotografie ist nicht möglich. Mit Zugang der schriftlichen Bestätigung der Zulassung zur Teilnahme am Elementarstudium kommt der Vertrag zustande.

Masterclass

Nach Abschluss des Elementarstudiums entscheidet der/ die Teilnehmende über den Besuch der Masterclass für weitere 2 Semester Regelstudienzeit. Sollte der / die Teilnehmende nicht 28 Tage vor Beginn der Masterclass von dieser Option schriftlich und in Textform (z.B. Brief, E-Mail) zurücktreten, gilt die Teilnahme als verbindlich. Die weitere Dauer der Masterclass kann von der/ dem Teilnehmenden halbjährlich mit eindeutiger Willenserklärung verlängert werden.

 

2. Widerrufsbelehrung

Vertragsabschluss

Die auf den Internetseiten der Akademie für Fotografie angebotenen Leistungen stellen eine Aufforderung an den Teilnehmer zur Abgabe eines Angebotes auf Abschluss eines Vertrages dar. Die Buchung des Teilnehmers ist das Angebot zum Abschluss eines Dienstvertrages zu den in der Buchung genannten Bedingungen. Die durch uns an den Teilnehmer verschickte Buchungsbestätigung stellt die Annahme des Angebotes dar und ist als ausdrückliche Annahmeerklärung zu sehen.

Widerrufsrecht

Für Verbraucher im Sinne des § 13 BGB gilt folgende Widerrufsbelehrung: Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen, sofern die Leistung nicht mit Zustimmung des Bestellers vor Ablauf der Frist erbracht wurde, d. h. der Kurs abgehalten und der Besteller diesen besucht hat. Die Frist beginnt am Tag nach dem Erhalt dieser Belehrung in Textform (z. B. Brief, E-Mail), jedoch nicht vor dem Tage der verbindlichen Buchungsbestätigung durch unser Haus. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: Akademie für Fotografie, Gaußstraße 149, 22765 Hamburg oder per E-Mail an: hello@akademiefuerfotografie.de

 

3. Zahlungsbedingungen

Der/ die Teilnehmende hat das Entgelt für die Veranstaltung inkl. evtl. Materialkosten unabhängig von den Leistungen Dritter (z. B. Agentur für Arbeit) spätestens bis zu dem in der Rechnung genannten Termin zu zahlen. Tests und Prüfungen, die ausschließlich in Lehrgängen stattfinden, werden i. d. R. gesondert berechnet.

 

4. Rücktritt und Kündigung

Workshops

Bis zu 5 Werktagen vor Beginn eines Workshops kann der/ die Teilnehmende ohne Nennung von Gründen von dem Vertrag schriftlich zurücktreten. Maßgebend ist der Eingang der Rücktrittserklärung in der Akademie für Fotografie. Bereits gezahlte Entgelte für den Workshop werden in diesem Fall zurückerstattet. Danach erhebt die Akademie für Fotografie, wenn der/ die Teilnehmende nicht an dem Seminar teilnimmt oder dessen Rücktrittserklärung später eingeht, 50 % der Workschopgebühr, bei Nichterscheinen am Veranstaltungstag bzw. Nichtvorliegen einer Rücktrittserklärung 100%. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Workshopstunden berechtigt nicht zur Minderung des Rechnungsbetrags.

Elementarstudium

Bis zu 28 Tage vor Beginn des Elementarstudiums kann der/ die Teilnehmende ohne Nennung von Gründen schriftlich von dem Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Eingang der Rücktrittserklärung in der Akademie für Fotografie. Bereits gezahlte Entgelte für das Studium werden in diesem Fall zurückerstattet. Es wird jedoch eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 200 EUR fällig und in Abzug gebracht. Wenn die Rücktrittserklärung später als 6 Wochen vor dem Elementarstudium bei der Akademie für Fotografie eintrifft, der/ die Teilnehmende nicht am Elementarstudium teilnimmt oder der/ die Teilnehmende aus nicht von der Akademie für Fotografie zu vertretenden Gründen vorzeitig aus dem Studium ausscheidet, ist der/ die Teilnehmende verpflichtet, der Akademie für Fotografie den dadurch entstandenen Schaden, mindestens aber die Gebühren für das Elementarstudium für mindestens 1 Semester zu ersetzen. Dieser pauschalierte Anspruch steht der Akademie für Fotografie nicht zu, wenn der/ die Teilnehmende nachweist, dass der tatsächliche Schaden entweder gar nicht oder deutlich geringer als behauptet entstanden ist. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten oder -stunden berechtigt nicht zur Minderung des Rechnungsbetrags. Ein Erfolg ist nicht geschuldet. Bei Nichtbestehen einer etwaigen Abschlussprüfung kommt eine Minderung oder Rückforderung des Preises nicht in Betracht. Die Akademie für Fotografie behält sich vor, den Inhalt der Veranstaltung den Erfordernissen der Praxis bzw. dem sonstigen Stand der pädagogischen Entwicklung anzupassen.

Rücktritt und Absage von Workshops oder Studienveranstaltungen durch die Akademie für Fotografie

Die Akademie für Fotografie ist berechtigt, Kurse aus wichtigem Grund abzusagen. Triftige Gründe sind insbesondere eine zu geringe Teilnehmerzahl oder der Ausfall von Dozenten und Trainern. Bei Absage eines Kurses durch die Akademie für Fotografiewerden bereits gezahlte Gebühren ohne Abzug zurückerstattet. Ist bei Kursbeginn die Teilnehmerzahl nicht erreicht oder liegen andere sachlich berechtigte Gründe vor, behält sich die Akademie für Fotografie das Recht vor, den Kurs abzusagen oder im Verlaufe des Kurses abzubrechen. Die bereits bezahlte Gebühr wird anteilmäßig erstattet. Weitergehende Forderungen oder Schadensersatzansprüche des/ der Teilnehmenden werden ausdrücklich ausgeschlossen.

 

5. Für alle Kurse gilt

Das Fernbleiben vom Kurs gilt nicht als Rücktritt.

 

6. Wechsel der Dozent*innen

Soweit der Gesamtzuschnitt der Veranstaltung nicht wesentlich beeinträchtigt wird, berechtigen der Wechsel von Dozent:innen oder Verschiebungen im Ablaufplan die Teilnehmer:in weder zum Rücktritt vom Vertrag noch zur Minderung des Entgelts

 

7. Haftungsausschuss​

1. Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht.

2. Von dem unter Ziffer 1 bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig sind. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Akademie für Fotografie,  seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. 

 

8. Aufrechnung

Ein Aufrechnungsrecht der Kund:innen besteht nur, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung rechtskräftig festgestellt wurde oder unbestritten ist.

 

9. Copyright

Sämtliche Workshop- und/ oder Unterrichtsunterlagen dürfen nur mit Einverständnis der Akademie für Fotografie vervielfältigt werden.

 

10. Sonstiges

Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Alle Geräte und Einrichtungsgegenstände der Akademie für Fotografie sind von Student:innen und Workshopteilnehmer*innen pfleglich zu behandeln. Bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten hat der Verursacher für den Schaden aufzukommen.

11. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort für beide Seiten ist Hamburg

Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschlandanwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzbestimmungen des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen der Akademie für Fotografie und dem Kunden ist Hamburg, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich- rechtliches Sondervermögen handelt.

 

12. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Stand 18. Mai 2022